Great Cthulhu und der Cthulhu Mythos


Schöpfer des Cthulhu Mythos war Howard Phillips Lovecraft, ein US-amerikanischer Schriftsteller, der von 1890 - 1937 lebte und weltweit als einer der einflussreichsten Autoren im Bereich der phantastischen und der anspruchsvollen Horror Literatur gilt. Lovecrafts Interesse an Horror und Fantasy wurde schon in seiner frühen Kindheit durch Geschichten der griechischen Sagenwelt oder aus 1001 Nacht geweckt. Außerdem erzählte sein Großvater ihm häufig selbsterfundene Gruselmärchen. Deshalb begann er schon bald selbst das Schreiben und veröffentlichte 1923 seine erste Kurzgeschichte in dem Fantasy- und Horrormagazin "Weird Tales". In Lovecrafts Horrorgeschichten dienen meist schreckliche Geheimnisse und Wesen aus der Vergangenheit oder den Tiefen des Alls als Auslöser des Horrors. Unvorstellbare, gottähnliche Monster dringen dabei in das Alltagsleben von ganz normalen Menschen ein, wobei der häufig dadurch ausgelöste Wahnsinn immer wieder ein Schlüsselmotiv bei Lovecraft ist. Durch den Gebrauch leicht antiquierter Sprache und die Verwendung typischer Versatzstücke in seinen Geschichten entsteht eine ganz eigene Atmosphäre. So kommen sehr häufig bestimmte Orte wie die neuenglischen Kleinstädte Arkham, Dunwich und Innsmouth, die Miscatonic University oder das Plateau von Leng vor. Auch zahlreiche fiktive Bücher mit verbotenem, dämonischem Wissen wie das Necronomicon sind immer wieder Dreh- und Angelpunkte der Erzählungen. Einige seiner beliebtesten Geschichten sind "Schatten über Innsmouth", "Die Musik des Erich Zann", "Die Ratten im Gemäuer" oder die namens gebende Geschichte "Cthulhus Ruf" (Call of Cthulhu). Neben anderen Grusel- und Horrorgeschichten zeichnet H.P. Lovecraft vor allem für den Cthulhu-Mythos verantwortlich. Die darin vorkommende Weltraum-Gottheit Cthulhu erwies sich als so populär, dass auf der Grundlage des Mythos 1981 ein Rollenspiel namens Call of Cthulhu herauskam. Das erfolgreiche Pen-&-Paper-Rollenspiel wurde ursprünglich von der Firma Chaosium heraus gebracht und war der erste erfolgreiche Versuch das Horror Genre in eine geeignete Rollenspielform zu bringen. 2001 hat Wizards of the Coast auch eine Version für das D20 Regelsystem veröffentlicht. 2005 ist ist dann ein Single Player "Horror Survival" Computerspiel im Ego-Shooter-Look zum Thema erschienen: Call of Cthulhu: Dark Corners of the Earth. Mittlerweile ist Gerüchten zufolge sogar ein Call of Cthulhu MMORPG in Planung. Im Lauf der Jahre sind auch viele von Lovecrafts Erzählungen und Kurzgeschichten verfilmt worden oder dienten zumindest als Inspiration für verschiedene Horrorfilme. Einige der bekanntesten sind "From Beyond", "Dagon", "Re-Animator", "The Thing", "Hämoglobin", "Mountains of Madness", "The Dunwich Horror" oder der 2005 gedrehte "Call of Cthulhu".

Bekannte Götter aus dem Cthulhu-Mythos

Azathoth

Der Dämonensultan Azathoth ist das Zentrum des Universums und ein Wesen von unvorstellbarer Macht. Er ist eine Art immerwährende Explosion, die bereits seit Anbeginn der Zeit existiert. Er soll wahnsinnig und unkontrollierbar sein.

Cthulhu

Cthulhu ist ein gigantisches Monstrum mit aufgedunsenem Leib und großen Schwingen. Sein Kopf ähnelt einem Octopus und sein Gesicht ist nur ein Gewirr aus Tentakeln. Als einer der "großen Alten" herrschte er von der Inselstadt R'lyeh aus einst über die Welt. Durch einen Fluch ist er jedoch mit samt der Insel auf den Boden des pazifischen Ozeans gesunken, wo er in einemk todesähnlichen Schlaf auf seine Wiedererweckung warte. Dies würde seine erneute Herrschaft und das Ende der Menschheit bedeuten.

Ghatanothoa

Ghatanothoa regierte von seiner Festung aus einst die Menschen des verschollenen Königreiches K'naa auf dem versunkenen Kontinent Mu. Ihm wurden jährlich 12 Männer und 12 Frauen als Opfer dargebracht, damit er nicht aus seiner Festung heraus kam. Dies war sehr wichtig, da sein Anblick so scheußlich gewesen sein soll, dass man bei lebendigem Leib mumifiziert wurde, d.h. in eine Art starres Koma viel.

Hastur

Hastur soll einen gigantischen, fliegenden Körper aus Tentakeln haben und auf dem Stern Fomalhaut im Exil leben. Er wird auch "Er, der nicht genannt werden darf" genannt. Er ist neben Lloigor Herrscher über die Winde.

Lloigor

Lloigor, "Der Windschreiter", ist wie Hastur Herrscher über die Winde und reitet auf kosmischen Winden wohin er will. Für unaussprechliche Verbrechen wurde er allerdings in eine andere Existenzebene verbannt. Mit Hilfe des Necronomicon und eines Portals auf der Hochebene von Leng kann er beschworen werden.

Nyarlathotep

Nyarlathotep, der das "kriechende Chaos" geannt wird, ist Bote der äußeren Götter und dient als deren Vermittler. Er ist allgegenwärtig und Sinnbild des Chaos, das in allem steckt. Er wird als schwarze, geflügelte Wolke von titanischen Ausmaßen beschrieben. Er kann aber auch in menschlicher Gestalt erscheinen.

Shub-Niggurath

Shub-Niggurath ist eine Art finstere Fruchtbarkeitsgöttin, die von den Bewohnern des Planeten Yuggoth, den Mi-Go, angebetet wird. Häufig mit der antiken Fruchtbarkeits- und Kriegsgöttin Astarte verglichen, beschreibt Lovecraft sie als "bösartiges, wolkenförmiges Wesen".

Tsathoggua

Tsathoggua ist eine riesige Kröte mit Elefantenbeinen und einem extrem aufgeblähten Körper, die ein dukles Höhelnsystem bewohnt.

Yig

Yig, der "Vater der Schlangen", ist ein Schlangengott, der während der Blütezeit von Atlantis auf dem heutigen Kontinent Afrika regierte und das riesige Reich der Schlangenmenschen schuf. Als die Schlangenmenschen auf dem Höhepunkt ihrer Macht jedoch den Glauben an Yig verloren, strafte dieser sie, indem er ihnen ihre Beine nahm.

Yog-Sothoth

Yog-Sothoth ist einer der "äußeren Götter", der auch "Der Wächter" oder "Das Tor" genannt wird. Als Wesen, das zugleich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in sich vereint und in verschiedenen Dimensionen gleichzeitig existiert, sprengt es die menschliche Vorstellungskraft. Yog-Sothoth sieht aus wie eine unregelmäßige Ansammlung von verschiedenfarbig schillernden Kugeln. Einst soll er mit einer Menschenfrau zwei Söhne gezeugt haben. Einer davon wird als riesige weiche Masse aus zahlreichen sich bewegenden Fäden mit diversen Beinen, Rüsseln und Mäulern beschrieben.


Zum Thema Fantasy