Zeus, Hera & Aphrodite, Herkules und die Odyssee des Odysseus


Die Ilias: Der trojanische Krieg

Das Epos Ilias ist eine der ältesten Schriften Europas und umfasst 24 Bücher bzw. Gesänge. Diese beruhen auf frühgeschichtlichen Mythen und Erzählungen, welche dem antiken Dichter Homer zugeschrieben werden. Der Schauplatz der Ilias ist der bereits 10 Jahre andauernde Trojanische Krieg, in welchem Helden und Götter ihr Schicksal erfahren. Auslöser des Krieges ist die Entführung der schönen Helena, der Frau von Agamemnons Bruder Menelaus, durch Paris nach Troja. In den Kämpfen treffen Helden wie der unverwundbare Achilles und der Held der Trojaner, Hektor, aufeinander, aber auch die Götter wie Apollon, Göttervater Zeus, Hera, Athene, Liebesgöttin Aphrodite, Götterschmied Hephaistos, Kriegsgott Ares, Götterbote Hermes und Meeresgott Poseidon mischen kräftig mit. Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als Agamemnon mit Achilles um die Apollon-Priesterin Chryseis und Achilles' Konkubine Briseis in Streit gerät und Achilles' Zorn herauf beschworen wird, das zentrale Motiv der Ilias. In Folge dessen verweigert Achilles seinm Heerführer den Kriegsdienst, überlässt jedoch seinem besten Freund Patroklos seine Rüstung und Waffen. Als Dieser von Hektor getötet wird, nimmt Achilles wieder am Krieg teil und tötet Hektor, dessen Leichnahm er aus Rache noch 12 Tage misshandelt und schändet, bevor er ihn endlich dessen Vater Priamos zur Bestattung überlässt. Später wird Achilles, wie vom sterbenden Hektor geweissagt, von Paris ein Ende bereit: Ein von Gott Apollon gelenkter Pfeil trifft Achilles an seiner einzig verwundbaren Stelle, der Verse.
Die List des Odysseus, der mit dem trojanischen Pferd, einem scheinbaren Geschenk, Troja erobert, gehört eigentlich schon nicht mehr zur Ilias.

Die Irrfahrten des Odysseus: Die Odyssee

Nach dem trojanischen Krieg verscherzt es sich Odysseus mit dem Meeresgott Poseidon, der ihn auf eine zehnjährige Irrfahrt schickt. Nach seiner Reise wird er am Strand angespült und von Nausikaa, der Tochter des Königs der Phäaken, gefunden. Vor seinm Aufbruch zurück zu seiner geliebten Frau Penelope, erzählt der König von Ithaka den Phäaken von seinen Irrfahrten. Seine bekanntesten Abenteuer sind:

  • Odysseus' Kampf gegen den Zyklopen Polyphem.

  • Seine Abenteuer bei der Zauberin Circe, welche seine Gefährten in Schweine verwandelt.

  • Seine Fahrt in die Unterwelt des Hades.

  • Die Geschichte wie seine Mannschaft ihn durch Wachs in ihren Ohren vor den Sirenen rettet.

  • Sein Bestehen auf hoher See zwischen den Meeresungeheuern Skylla und Charybdis.

  • Die Geschichte wie Odysseus letztendlich der Nymphe Kalypso verfällt und 7 Jahre bei ihr bleibt.

Dann wandert Odysseus als Bettler verkleidet zurück nach Hause, wo er feststellen muss, dass Fremde in seinem Haus wohnen und seine Vorräte verzehren. Sie haben seiner Frau erzählt er sei tot und halten nun um deren Hand an, während sich sein Sohn Telemach auf die Suche nach seinem Vater begeben hat. Bei einem Festmahl und einem Wettschießen offenbart sich Odysseus, welcher natürlich als einziger den legendären Bogen des Odysseus spannen kann, und erschießt seine Widersacher.

Perseus und Andromeda

Eine weitere berühmte griechische Sage erzählt von Perseus, dem Sohn des Zeus und der Danaë. In einer Version der Legende wird dem König von Argos, Akrisios, geweissagt, dass ihm eines Tages der Sohn seiner Tochter Danaë zum Verhängnis werden würde. Darum versucht er Verschiedenes um Perseus los zu werden. Unter anderem schickt er ihn das Haupt der Gorgone Medusa zu holen. Durch die drei hellsehenden Graien, welche sich zu dritt ein Auge und einen Zahn teilen, erfährt Perseus durch eine List den Aufenthaltsort der Frau mit den Schlangenhaaren, die jedes sterbliche Wesen mit ihrem Blick in Stein verwandeln kann. Außerdem stiehlt er weitere magische Gegenstände, wie eine Tarnkappe und Flügelsandalen, von einigen in der Nähe hausenden Seenymphen. Mit Hilfe der Götter, seiner magischen Artefakte und insbesondere eines Spiegelschildes, welches er von der Göttin Athene bekommt, kann er Medusa das Haupt runter schlagen. Aus dem Blut der Gorgone entspringt daraufhin das berühmte fliegende Pferd Pegasus. Auf dem Rückweg erspäht Perseus die Schöne Andromeda, welche an einen Felsen gekettet, dem Meeresungeheuer Ketos geopfert werden soll. Andromedas Mutter Kassiopeia hatte zuvor geprahlt ihre Tochter sei schöner als die Nereiden und damit Poseidons Zorn herauf beschworen. Perseus lässt jedoch das Ungeheuer einfach durch das Haupt der Gorgone, welches auch im Tod noch seine Kräfte besitzt, zu Stein erstarren und bekommt zur Belohnung die vorher von ihm vereinbarte Hand der Andromeda und das halbe Königreich.

Herkules, auch Herakles genannt

Herakles war der Sohn des Zeus und der sterblichen Alkmene. Bereits als Halbgott geboren wurde er durch eine List Athenes von Hera selbst gesäugt. Er saugte jedoch so schmerzhaft stark an Heras Busen, dass diese ihn los riss und die umher spritzende Milch die Milchstrasse bildete. Später erkannte die eifersüchtige Hera Herkules als Kind einer Nebenbuhlerin und schickte dem Säugling 2 Schlangen an die Wiege. Dieser erwürgte die Schlangen jedoch mit seiner großen Kraft. Im späteren Erwachsenenalter wird Herkules von Hera mit Wahnsinn geschlagen und tötet seine Frau und seine 9 Kinder. Das Orakel von Delphi rät ihm als Buße 12 Jahre lang König Eurystheus zu dienen, welchem er zuvor seine Dienste versagt hatte. Für diesen erledigte er die 12 berühmten Aufgaben.

Die 12 Arbeiten des Heracles

1. Der Nemëische Löwe: Hercules erwürgt ihn mit seinen bloßen Händen, weil er als unverwundbar gilt. Durch dessen Fell ist er nun unverwundbar.
2. Die neunköpfige Hydra: Er brannte jeden ihrer abgeschlagenen Hälse ab, damit keine neuen Köpfe mehr nachwachsen konnten. Mit ihrem Gift stellte er sich tödliche Giftpfeile her.
3. Die Kerynitische Hirschkuh: Diese musste er 1 Jahr jagen, bis er sie schließlich einfangen konnte.
4. Der Erymanthische Eber: Diesen trieb er in ein Schneefeld, um ihn müde zu machen und tötete ihn dann.
5. Ausmisten der Rinderställe des Augias: Heracles leitete einfach 2 Flüsse um und reinigte so die Ställe.
6. Ausrottung der Stymphalischen Vögel: Er scheuchte die schrecklichen Vögel auf und tötete sie mit seinen vergifteten Pfeilen.
7. Einfangen des Kretischen Stiers: Herakles gelang es den Stier zu bändigen.
8. Zähmung der Menschen fressenden Pferde des Diomedes: Diesen warf er zunächst Diomedes selbst zum Fraß vor und zähmte sie so.
9. Das Wehrgehänge der Amazonenkönigin Hippolyte: Hippolyte wollte ihm den Gürtel freiwillig geben, doch durch Hera kam es dennoch zum Kampf, so dass Herkules die Amazone töten musste, um den Gürtel zu bekommen.
10. Raub der Rinderherde des Riesen Geryon: Er tötet den Riesen mit einem seiner unbesiegbaren Giftpfeile.
11. Pflücken der goldenen Äpfel der Hesperiden: Durch eine List lässt Herakles einfach den Titan Atlas die Äpfel für sich pflücken.
12. Beschaffen des Wachhundes der Unterwelt, Cerberos: Heracles ringt ihn mit bloßen Händen nieder und darf ihn mit Erlaubnis des Hades kurzzeitig aus der Unterwelt entfernen.


Zum Thema Fantasy